Denkmale in Braunschweig

Vergrößern durch Anklicken
Vergrößern durch Anklicken
Schmalste Straße in Braunschweig

Sonntag, 21.10.2012

Bei trübem Wetter haben sich doch 33 Radler an der Flutmulde zur letzten Tour des Jahres nach Braunschweig eingefunden. Wolfgang hat uns über Isenbüttel, wo weitere 19 Radler auf uns schon warteten nach Meine geführt. Dort übernahm Hannelore die Führung und bei nunmehr herrlichem Kaiserwetter und strahlendem Sonnenschein hat sich die Gruppe mit 56 Teilnehmern weiter über Ohnhorst nach Braunschweig bewegt. Die Stadt verfügt über eine sehr große Anzahl an diversen Denkmälern, wo dann von uns 14 Denkmale, über meist wenig befahrenen Straßen  angefahren wurden. Hannelore hat uns dann fachlich sehr ausführlich jedes dieser Bauwerke erläutert.
Wer meint, dass Straßen immer eine Mindestbreite haben müssen, der ist auf dem Kohlmarkt eines besseren belehrt worden. Dort kann man die schmalste Straße von Brauschweig sehen, die Amestiegstraße, eine etwa 0,8m breite Straße, die zwischen zwei Häusern liegt.
Öffnet internen Link im aktuellen FensterHier geht es zu den angefahrenen Denkmalen
Auf dem Braunschweiger Kohlmarkt haben wir dann eine ausführliche Pause eingelegt, bevor es auf den Rückweg nach Isenbüttel ging. Hier wurde dann die Radler-Saison kulinarisch im Gasthof Evers bei vielen netten Gesprächen abgeschlossen und im Anschluss ging es wieder zurück durch den Gifhorner Eysel zur Flutmulde.
Die Aktiven des ADFC Gifhorn freuen sich sehr über die rege Teilnahme an den Radtouren dieses Jahr und hoffen, dass die Beteiligung weiterhin so anhält. Im November beginnt das Winterprogramm, an denen alle ADFC-Mitglieder daran teilnehmen können. Termine dazu siehe
Öffnet internen Link im aktuellen FensterWinterprogramm 2012/2013.

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster Bildergalerie             Öffnet internen Link im aktuellen FensterDetaillierte Karte            Öffnet internen Link im aktuellen FensterGPS-Daten

 

 

 

© 2019 ADFC Gifhorn