Diebstahlprävention

Man muss nur wenige Dinge beachten, damit sein Fahrrad auch nach Rückkehr von z.B. einem Einkauf, noch vorhanden ist.

  • Schloss: Nur vernünftige Schlösser bieten Schutz. Es gibt diverse Schlösser, wie Bügelschlösser, Panzerkabel und Ketten.., die optimalen Schutz bieten. Der ADFC hat einige davon getestet und zertifziert. Diese Schlösser sind besonders für die Sicherung geeignet.
    Öffnet externen Link in neuem Fensterweitere Infos
  • Versichern: Gegen fest entschlossene und abgebrühte Profi-Langfinger kommt manchmal auch das beste Schloss nicht an. Und ist das Fahrrad wirklich einmal weg, könnte eine Fahrradversicherung den Ärger über den Diebstahl verringern – vor allem in finanzieller Hinsicht.
    Die Hausratversicherungen bieten einen Versicherungsschutz des Fahrrades an. Für einen kleinen Beitrag pro Monat rechnet sich das schon, daher ruhig mal nachfragen, wie hoch der Beitrag ist.
  • Fahrradpass & Rahmennummer: Die Polizeiinspektion Gifhorn bietet Termine an, um die Fahrräder in einer Datenbank zu erfassen. In dieser Datenbank werden dann viele spezifische Merkmale des Fahrrades hinterlegt. Bei einer Kontrolle haben die Ordnungshüter dann die Möglichkeit, schnell Rückschlüsse auf den tatsächlichen Eigentümer zu gewinnen und evtl. eine Straftat aufzuklären.

    Termine zur Erfassung der Daten werden derzeit für 2011 erarbeitet.

    Öffnet externen Link in neuem Fensterweitere Infos unter Polizei Niedersachsen Fahrraddiebstahl

© 2019 ADFC Gifhorn